«One Europe, One Future?» lautet der Titel der diesjährigen Wirtschaftswunder-Veranstaltung am 21. November 2017 in Schaan, Liechtenstein. Die Hauptgäste: «Mr. Brexit» Nigel Farage und der Euro-Gründervater Theo Waigel.

Theo Waigel, Bundesfinanzminister a. D., schrieb zwei Mal Währungsgeschichte: 1990 machte er die Einführung der D-Mark in der DDR möglich. Knapp zehn Jahre später schuf er zusammen mit dem französischen Finanzminister die neue europäische Währung und gab ihr den Namen «Euro». «Man darf sagen, dass die Entwicklung Europas zur Staatengemeinschaft durch nichts so deutlich gefördert wurde wie durch die gemeinsame Währung», schrieb der deutsche Intellektuelle Martin Walser unlängst über Waigels Wirken.

In seinem Beitrag zum Titel «Unsere Zukunft heisst Europa» wird Theo Waigel aufzeigen, dass die Europäische Union seit Jahrzehnten der Garant für Stabilität, Frieden und Wohlstand ist, wie er die Europäische Währungsunion schmiedete und warum das in Mode gekommene «EU-Bashing» Unsinn ist.

Nigel Farage im Interview

Mit Nigel Farage, Mitglied des Europäischen Parlaments, wird einer der umstrittensten Politiker Europas nach Liechtenstein kommen. Nach 17 Jahren schloss er seine persönliche Mission ab und hatte wesentlichen Anteil daran, dass sich das Volk Grossbritanniens entschied, aus der Europäischen Union auszutreten. War das wirklich ein Sieg für die «Normalen und Anständigen», wie Farage sagt? Gibt es nun ein Wirtschaftswunder für die Briten? Oder stürzt der Brexit das Königreich und das gesamte Projekt «EU» in die Krise? Darf Farage das EU-Parlament «Mafia» oder «Gangster» nennen und warum trat er zurück, kurz nachdem er die Brexit-Abstimmung am 23. Juni 2016 gewann? Wie eng ist seine Verbindung zum US Präsidenten Donald Trump?

Nigel Farage wird sich am Wirtschaftswunder in einem Interview den kritischen Fragen von Florian Inhauser stellen. Inhauser moderiert seit 2007 die «Tagesschau» beim Schweizer Fernsehen, seit 2015 auch das Auslandmagazin «#SRFglobal». Davor hat er zwischen 2003 und 2007 als Grossbritannien-Korrespondent fürs Schweizer Fernsehen gearbeitet und ist bestens mit der Politik von Farage vertraut.

Das Wirtschaftswunder 2017 findet am 21. November 2017 ab 17.30 Uhr im Saal am Lindaplatz in Schaan, Liechtenstein, statt.

Jetzt Tickets online kaufen